Jupiter mit dem kleinen Tak

Jupiter am 07.03.2016
Jupiter am 07.03.2016 leicht vergrößert

Die Brennweite des kleinen Takahashi 60cb von 355mm lässt sich mit dem Q-Modul auf 600mm verlängern. Um Jupiter mit einigen seiner Monde aufzunehmen wurde zusätzlich eine Barlow Linse eingeschraubt, die eine weitere Brennweitenverlängerung (ca. 1,5 fache) zur Folge hatte. Letztlich liegt dann die Brennweite bei ca. 900mm.  Das obere Bild zeigt, dass Jupiter trotzdem noch sehr klein dargestellt wird, es lassen sich aber die zwei großen roten Wolkenbänder und die Monde Ganymede, Io und Callisto erkennen. Das untere Bild ist leicht vergrößert.

Aufnahmedaten:  Takahashi 60Q, VIP Barlow, Kamera: Sony Alpha 7s auf Star Adventurer,  Belichtung 1/30s, Aufnahmeort: Essen am 07.03.2016 um 0.18h.

M44, weiterer Versuch

M44 am 29.02.16
M44 am 29.02.16 mit Spikes

Nachdem M45 hinter dem Horizont verschwunden war, hatte ich noch etwas Zeit für eine weitere Aufnahmereihe. Den offenen Sternhaufen M44 hatte ich schon vor einiger Zeit mal aufgenommen, aber er stand relativ günstig, fast im Zenit. Daher versuchte ich es erneut mit Praesepe. Zur Bearbeitung erstellte ich zwei Versionen, eine ohne Beugungsstrahlen, und eine mit künstlichen Spikes, die normalerweise bei Newton Teleskopen durch den Fangspiegel auftreten würden. Für Puristen sicherlich ein Frevel.

Aufnahmedaten:  Takahashi 60cb mit Flattener, Kamera: Sony Alpha 7s auf Losmandy G8,  Belichtung RGB 90 x 60s,  15 Flats und Darks, Aufnahmeort: Walter-Hohmann-Sternwarte in Essen am 29.02.2016.

Plejaden, M45

Plejaden M45 am 29.02.16

Wenn es mal schnell und unkompliziert gehen soll, sind die Plejaden eigentlich ein schönes Aufnahmeobjekt. Der offene Sternhaufen ist mit bloßem Auge schnell zu finden. Ich habe hier zum ersten Mal meine neue Losmandy G8 Montierung eingesetzt, sie ist eine stabile, für Astrofotografie taugliche Montierung, die mit einem leichten Teleskop wie dem Takahashi 60cb gut ohne Autoguiding längere Belichtungszeiten erlaubt.

Aufnahmedaten:  Takahashi 60cb mit Flattener, Kamera: Sony Alpha 7s auf Losmandy G8,  Belichtung RGB 180 x 60s,  15 Flats und Darks, Aufnahmeort: Walter-Hohmann-Sternwarte in Essen am 29.02.2016.

Orion Nebel M42 am 08.01.16

Orion Nebel M42 am 08.01.16

Am Nachthimmel ist derzeit besonders schön der Orionnebel zu sehen. Für Astrofotografen eigentlich ein Standardobjekt. Er ist relativ leicht abzulichten, wenn man mal davon absieht, dass im Kernbereich ein paar sehr helle Sterne zu finden sind, so dass dieser Bereich, wenn man nicht aufpasst, auf den Bildern schnell überbelichtet wird. Zudem lassen sich die dunklen Wolken oft nur mit Mühe erfassen. Bei der oben stehenden Aufnahme nutzte ich wieder die Kombination aus Star Adventurer und dem Takahashi 60cb. Ohne Autoguiding konnte ich leider nur 15s Frames erzeugen, bei längeren Belichtungszeiten machte sich trotz Nachführung die Erddrehung bemerkbar und es entstanden leicht verzogene Sterne. Vielleicht hatte ich auch die Einnordung der Montierung nicht besonders sorgfältig vorgenommen.

Aufnahmedaten:  Takahashi 60cb mit Flattener, Kamera: Sony Alpha 7s,  Belichtung RGB 392 x 15s,  keine Flats und Darks, Aufnahmeort: Walter-Hohmann-Sternwarte in Essen am 08.01.2016.

Mond am 27. und 30.12.

Mond am 27.12.15
Mond am 30.12.15

Jetzt hat man mal ein paar Tage frei und könnte theoretisch schöne Astrofotos zaubern,  vermiest einem prompt der Mond den Himmel. Ich habe aus der Not eine Tugend gemacht und den Mond mit dem neuen kleinen Teleskop Takahashi 60cb  (“Baby Tak”) aufgenommen. Leider war es etwas dunstig. Der Takahashi ist mein Reiseteleskop, er ist sehr leicht und passt zusammen mit der Reisemontierung (Star Adventurer), der Kamera und dem Carbon Stativ gut in einen Rucksack. Das ganze Equipment wiegt dann noch unter 5 kg.

Mondfinsternis 2015

Mondfinsternis 2015

Am Montag den 28.09.15 früh morgens konnten wir eine Mondfinsternis beobachten, viele Interessenten nutzten die Gelegenheit und kamen zur WHS Sternwarte. Trotz Kälte und Feuchtigkeit hatten alle Spaß an dem Ereignis. Hier ist mein Resultat aus einer Bildsequenz aus 20 Bildern, die im Abstand von 7 Minuten aufgenommen wurden. Ich habe ein 200mm Objektiv für die Aufnahmen verwendet.

Milchstraße über der Kuppel der Walter-Hohmann Sternwarte

Milchstraße über der Kuppel der WHS

Am Freitag war seit langem mal wieder die Milchstrasse an der Walter-Hohmann Sternwarte mit bloßem Auge zu sehen. Leider ist dies aufgrund der Lichtverschmutzung und den Wetterverhältnissen im Ruhrgebiet äußerst selten. Ich habe die Gelegenheit für eine  20s Aufnahme mit einem 14mm Weitwinkel genutzt.

 

Cirrus Nebula

Cirrus Nebel und Umfeld
Cirrus Nebel mit Halpha

Hier eine Neuauflage des Cirrusnebels, diesmal mit dem 80mm und 200mm Objektiv. Bei dem unteren Bild handelt es sich um eine Aufnahme mit einem 200mm Objektiv. Das obere Bild ist ein Mosaic bestehend aus dem unteren Bild und einer Aufnahme des Umfelds mit einem 80mm Objektiv.

Aufnahmedaten:  Mamiya 200mm Objektiv f2.8 @5.6. Kamera: Sony Alpha 7s, Filter Hutech IDAS LPS D1, Belichtung RGB 50 x 50s, Ha 60 x 40s, Flats und Darks, Aufnahmeort: Walter-Hohmann-Sternwarte in Essen am 18.07. und am 05.08.2015.

M44 Praesepe

M44 - Praesepe
Ausschnitt M44

Ich habe nochmal in meinen alten Aufnahmen vom letzten Jahr gestöbert und fand Bilder die ich Anfang Februar 2014 aufgenommen hatte, sie zeigen Messier 44 einen offenen Sternhaufen. Ich fand das Motiv damals wohl nicht besonders interessant. Bei erneutem etwas genauerem Hinsehen schien mir jetzt aber eine Bearbeitung durchaus lohnenswert, da der Sternhaufen teilweise Sterne mit schönen Sternfarben zeigt.

M44 hat den Zusatz Praesepe (lat. für Krippe) und wird auch als himmlische Futterkrippe bezeichnet. Der Sternhaufen ist der zweithellste nach den Plejaden (M45) und ist ca 577 Mill. Jahr von uns entfernt. Sein Alter wird mit etwa 730 Mill, Jahre geschätzt. Alter als auch die Bewegungsrichtung korrespondieren mit den Hyaden, so dass man von einem gemeinsamen Ursrpung ausgeht.

Aufnahmedaten:  Mamiya 200mm Objektiv f2.8 @5.6. Kamera: ATIK 383l+, Luminanz 17 x 60s, Red 14 x 60s, Green 9 x 60s, Blue 5 x 60s, Darks, aber keine Flats, Aufnahmeort: Essen am 08.02.2014.

Orion Ausschnitt

Auschnitt Orion

Dies ist mein erstes Test-Bild mit der neuen astromodifizierten Kamera Sony Alpha 7s. Ich wollte das Bild ursprünglich gar nicht zeigen. Aber ich finde, dass trotz der geringen  Belichtungszeit von etwa 10 Minuten (48 x 15s) der Orion Nebel ganz gut abgebildet wird. Erkennbar ist im oberen Teil auch schon der Pferdekopfnebel.

 

Aufnahmedaten:  Mamiya 200mm Objektiv f2.8 @5.6 auf Star Adventurer, keine Nachführung. Kamera: Sony Alpha 7s, modifiziert,  ISO 3200, 48 x 15s, keine Flats und Darks, Aufnahmeort: Walter-Hohmann Sternwarte, Essen am 19.02.2015.